Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre entstanden neue Konzepte einer antiautoritären Erziehung. [45] In beiden Landesteilen verschiebt sich der Aufwand für Familienarbeit bei einer Heirat zuungunsten von Frauen, das Ausmaß dieser Verschiebung ist jedoch sehr unterschiedlich. Männer arbeiten mehr bezahlt, Frauen mehr unbezahlt. 0000046835 00000 n In beiden Landesteilen arbeiten vor allem Alleinerziehende länger als Frauen in Zwei-Eltern-Familien. Das durchschnittliche Alter der Mutter beim ersten Kind lag 1989 bei knapp 23 Jahren. theoretisch auch für Väter, die es jedoch kaum in Anspruch nahmen. Die Entwicklung der BRD - Referat - Lerntippsammlung Zahlte ein Vater im Osten keinen Kindesunterhalt, so sprang der Staat bis zum 18. Es wurde 2012 von der Bundesregierung beschlossen, jedoch schon 2015 vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt. Die Wissenschaftlerinnen des WZB gehen nicht davon aus, dass sich dieser regionale Unterschied in den nächsten Jahrzehnten wesentlich verringert. 212 vom 21.06.2016, Link (abgerufen am 26.10.2016): https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/06/PD16_212_22922.html , [20] Quelle: Keinen Bock auf Herdprämie, taz, 01.02.2014, http://www.taz.de/!132146/, abgerufen am 18.08.2014, [21] Quelle: Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung: So geht Einheit – Wie weit das geteilte Deutschland zusammengewachsen ist, Berlin, 2015, S. 23, http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/So_geht_Einheit/BI_SoGehtEinheit_final_online.pdf, abgerufen am 10.02.2016, [22] Quelle: Kirsten Fuchs-Rechlin/Gudula Kaufhold/Mareike Thuilot/Tanja Webs: Auszug aus dem Abschlussbericht Kommunale Bedarfserhebungen – Kapitel 8: Der Einfluss des Betreuungsgeldes auf die Betreuungsentscheidung der Eltern, Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut und Universität Dortmund, Juli 2014, http://www.forschungsverbund.tu-dortmund.de/fileadmin/Files/Aktuelles/Publikationen/Auszug_zum_Betreuungsgeld_4.pdf, abgerufen am 18.08..2014, [23] Quelle: Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung: So geht Einheit – Wie weit das geteilte Deutschland zusammengewachsen ist, Berlin, 2015, S. 31, http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/So_geht_Einheit/BI_SoGehtEinheit_final_online.pdf, abgerufen am 10.02.2016, [24] Quelle: Daten von Statistischem Bundesamt und Europarat, Berechnungen: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, zitiert in: Demografieportal: Deutschland – das Land der niedrigen Geburtenrate, http://www.demografie-portal.de/SharedDocs/Informieren/DE/ZahlenFakten/Zusammengefasste_Geburtenziffer.html, abgerufen am 06.02.2016 , Geburtenziffern 2014: Statistisches  Bundesamt: Geburtenziffer 2015: Erstmals seit 33 Jahren bei 1,50 Kindern je Frau, Pressemitteilung Nr. Seit den späten sechziger Jahren vollzog sich eine Umorientierung von der 3-Kinder- zur 2-Kinder-Familie, in den achtziger Jahren dann zur 1-Kind-Familie. Das Leitbild der Familie in der BRD der fünfziger Jahre war, wie auch in vielen anderen westlichen Industrienationen, das Familienmodell der modernen Kleinfamilie, auch als „Gattenfamilie“ oder „privatisierte Kernfamilie“ bezeichnet. November 2020 42 % der Alleinlebenden wohnten 2019 in Großstädten. Auf drei Eheschließung kamen damit rechnerisch ca. der STIKO von 1974 bis 1980 – Erste Einsätze der Kombinationslebendimpfung 96 4.6 Die Einführung der Masernimpfung in der BRD im Spiegel der Laienpresse 101 4.6.1 Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) 101 4.6.2 Der Spiegel 108 4.6.3 DIE ZEIT 109 4.6.4 Der Stern 111 5. Früh stand die Bereitstellung umfassender Kinderbetreuungseinrichtungen im Fokus, gab es Kinderkrippen für Kinder unter drei Jahren, Kindergärten für ältere Kinder, Hortbetreuung in Schulen, Kinderferienlager zur Überbrückung von Schulferien und Wochenheime, in denen Kinder von Montag bis Freitag fremd betreut werden konnten – im Krankheitsfall der Mutter oder, wenn es die Art ihrer Berufstätigkeit erforderte, etwa bei Schichtarbeit. No lists yet! Die "Scheidungsfamilie" wird deshalb schon als Prototyp der zukünftige Familienform prognostiziert. Nachdem 1959 das Bundesverfassungsgericht schon den sogenannten “väterlichen Stichentscheid” – einen Paragrafen ausgerechnet im Gleichberechtigungsgesetz von 1957 - für verfassungswidrig und damit für nichtig erklärt hatte, der Vätern in Erziehungsfragen das letzte Wort eingeräumt hatte,[12] konnte immerhin noch bis Ende der 70er Jahre ein Ehemann den Arbeitsvertrag seiner Frau wegen Vernachlässigung von Haushaltspflichten kündigen und blieb er bis 1974 Letztentscheider in Ehefragen. Wie bereits beschrieben, ist die Ein-Kind-Variante im Osten wesentlich häufiger zu finden. Deutsche Erstausstrahlung: 15.09.1954 ARD 111 tlg. Frauen- und Familienpolitik wurden in der DDR sehr früh eng miteinander verknüpft. Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall lässt sich diese unterschiedliche Schwerpunktsetzung noch immer im regionalen Vergleich ablesen. Jh. Zusätzlich gab es ab 1986 die Möglichkeit, Kindererziehungsjahre bei der Rentenversicherung anrechnen zu lassen, um die massiven Rentenverluste wegen langer Kindererziehungszeiten etwas auszugleichen. Etwa 115 tägliche Hausarbeitsminuten an einem Werktag einer durchschnittlichen Ostfrau stehen daher mehr als 150 Hausarbeitsminuten einer durchschnittlichen Westfrau gegenüber. In westdeutschen Kreisen sinkt die Betreuungsquote jedoch auf gerade einmal 13 Prozent (Berchtesgadener Land). Find all the books, read about the author, and more. Télécharger cette image : DIE GLÜCKLICHE FAMILIE / Bedenkzeit BRD 1989 / Erich von der Szen Neureuther Tauffeier : FRITZ STRASSNER Behringer (OPA), JULIA HEINEMANN (Alex), SÖNKE WORTHMANN (Richy), MADY RAHL (ILSE), Folge : 'Bedenkzeit'. Deutsch-deutsche Sonderbeziehungen und Berlin 1982 - 1989; 32. Aber auch mit Blick auf Frauen unabhängig von ihrer Ausbildung unterschieden sich die Regionen stark. Nach dem 2.Weltkrieg gab es einen Frauenüberschuss von 7 Millionen. Mai 1945 folgte die Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen der Siegermächte, also der Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritanniens, Frankreichs und der Sowjetunion. 0000003500 00000 n Kinderbetreuungseinrichtungen boten überall in der DDR Betreuungszeiten, die mit dem Alltag normal berufstätiger Frauen kompatibel waren. Die Zahl der Ehescheidungen hat sich seit den fünfziger Jahren verdoppelt, und gegenwärtig wird jede dritte Ehe geschieden, wobei 75 Prozent aller Scheidungsklagen von Frauen eingereicht werden. Üblich war ein Betreuungsangebot von sechs bis 18 Uhr. Der sich dadurch verschärfende demografische Wandel und die sich auch in Westdeutschland verändernde soziale Norm hinsichtlich der Erwerbstätigkeit von Müttern erzeugten massiven politischen Druck, der in einer grundlegenden Veränderung bundesdeutscher Familienpolitik mündete. In diesen häufigen Konstellationen blieb die Aufgabe der Vereinbarkeit ausschließlich an den Frauen hängen. 0000047026 00000 n Im Osten bieten 73 Prozent der Plätze eine Ganztagsbetreuung, im Westen nur 34 Prozent. 0000049154 00000 n Eine Untersuchung der Kindergartennutzung in allen 402 Kreisen Deutschlands durch die statistischen Ämter des Bundes und der Länder[22] ergibt jedoch auch 26 Jahre nach dem Mauerfall ein gespaltenes Bild von Deutschland. x�b```f``�������� ̀ �@1v���D�Z�U����g� �%�z��r���3Mt9"�5ݽ�8d0'���V�c}rK5�R���x(:�Qb�m�:B+�cf���M�Ӫ��`��D���:�E�#�0'RH��O�H%�J�pJ��F�&���Wx��~��N���x��s�����n�����:l���.�_Ȧ��G�Nl� �g,-�Yt� �8�D��H���'3arZS�d)�>��i�Ƶ $�,�*a����৓&3#-_��N� ��������j 2��!�q�0;��� Y̦�@epU�P# B@y&e�r��zd ��7z��F3p�,Ҫ@ v� Download this stock image: DIE GLÜCKLICHE FAMILIE / Die Behringer-Affäre BRD 1987 / Ilse Biberti GERT BURKARD, MARIA SCHELL, SIEGFRIED RAUCH in der Folge: 'Die Behringer-Affäre', 1987. Dennoch liegt rein finanziell immer noch der Fokus der (materiellen) Familienpolitik auf Ehegattensplitting und kostenfreie Ehegattenmitversicherung, für die allein 2010 fast doppelt so viel Steuergeld investiert wurde, wie in die öffentliche Kinderbetreuung floss. Die gesellschaftliche Norm sah im Mann den Alleinverdiener und in der Frau die Hausfrau, die sich um Heim und Kinder kümmerte. trailer Trennungsunterhalt nach einer Ehe war eine Ausnahme. Auch beim Übergang zur Schule gab es keine Betreuungslücke, denn Ganztagsschulen waren üblich, es gab Hortangebote in der Regel ebenfalls bis 18 Uhr und zahlreiche organisierte Freizeitangebote, wo Kinder in Sport-, Sprach- oder anderen Interessensgruppen regelmäßige und betreute Beschäftigung am Nachmittag und im Rahmen der Schule finden konnten. Dies liegt auch an deutlich veränderten Einstellungen zur Fremdbetreuung seit dem Mauerfall – auf beiden Seiten. So gab es zwar bedingt durch die doppelte Berufstätigkeit mehr Arbeitsteilung zwischen Männern und Frauen, aber es blieb bei einer Ungleichverteilung der Doppelbelastung. Es gab jedoch auch Einflüsse, die direkt auf die bundesdeutsche Gesetzgebung wirkten und ostdeutsche Normen auf ganz Deutschland übertrugen. Ich erzähle jetzt unter welchen Umständen mein Onkel und meine Tante in die BRD kommen konnten und wie ihre Anfänge in der BRD waren. Globalisierung und digitale Revolution, demographischer Wandel, Erosion traditioneller sozialer Netze und zunehmende Individualisierung erzwingen neues Nachdenken über eine Reform der sozialen Vorsorge. 1. Ebenfalls seit den 80er Jahren wurden Haushaltsfreibeträge und Kinderbetreuungskosten für Alleinerziehende in der Steuererklärung berücksichtigt – allerdings erst als Folge einer erfolgreichen Klage Alleinerziehender vor dem Bundesverfassungsgericht. Die großen Unterschiede in Ausrichtung und Umsetzung der Familienpolitik im Deutschland auf beiden Seiten der Mauer führten auch langfristig zu anhaltenden kulturellen und strukturellen Unterschieden, die nachfolgend beschrieben werden. sie in der Industrie, im Handwerk, im Bau- und Verkehrswesen deutlich unterrepräsentiert waren Trotz der Gleichstellung zwischen Mann und Frau, haben Frauen wegen der Familie und Arbeit eine Doppelbelastung Um den wirtschaftlichen Lebensstandard zu erreichen, sind beide Elternteile verpflichtet, zu … Für die Väter der gleichen Kinder gab es das nicht.[8]. Auf einer Landkarte, eingefärbt nach den Betreuungsquoten für kleine Kinder, ist der Verlauf der früheren deutsch-deutschen Grenze nach wie vor deutlich zu erkennen. Die damit einhergehende höhere Erwerbsneigung von Frauen im Osten ist im Vergleich zum Westen unabhängiger vom Familienstand und dem Vorhandensein von Kindern. 4. Es ist ein notwendiger Prozeß, der zur minimalen Einsicht führen soll, daß die BRD KEIN Staat ist und KEINE hoheitlichen Rechte innehat und von einem nicht legitimierten Parteienapparat geführt wird, der sich in der Bestandswahrung der eigenen Privilegien befindet. Diese Regelungen standen in direktem Gegensatz zu den zeitgleich in der BRD geltenden Gesetzen, die teilweise noch jahrzehntelang etwa Ehefrauen und Alleinerziehende diskriminierten. 0000011549 00000 n �LO�. ➢ Aktuelles, Themenschwerpunkte und Publikationen zur Sozialpolitik gibt es hier! EM / Überschrift : DIE GLÜCKLICHE FAMILIE / BRD 1989 - RPRWXG depuis la bibliothèque d’Alamy parmi des millions de photos, … Nur so war die hohe Erwerbsbeteiligung von 91 Prozent 1989 erreichbar – die höchste Quote weltweit [5]. Qualitativ und quantitativ ausreichende Kinderbetreuung bereitzustellen, wurde ab 2005 zu einer staatlichen Priorität. Familie. Lebensjahr ersatzweise durch Unterhaltsvorauszahlungen ein, ohne Begrenzung der Zahlungsdauer bis zur Volljährigkeit und orientierte sich an dem tatsächlichen Unterhaltstitel. 0000003546 00000 n 0000010958 00000 n Die Eheschließungen erfolgten in der DDR deutlich früher wie in der BRD, weil Ehepaare bei Wohnungsvergabe bevorzugt wurden. Die andauernde (aber tendenziell abnehmende) Stigmatisierung Vollzeit arbeitender Mütter trägt ebenfalls dazu bei. Dezember 1913 in der Lübecker Vorstadt St. Lorenz-Süd geboren. Einleitung. Seit 2008 ist die Geburtenziffer (endgültige Anzahl Kinder pro Frau während ihrer Fertilitätsphase) höher als in Westdeutschland, 2014 lag sie bei 1,56 im Osten und 1,50 im Westen. Familienminister sind Mitglieder des Bundeskabinetts, die sich um die Belange der Familien kümmern. Familie in der BRD I Erwerbsarbeit, Hausarbeit, Konsum und Wohnen. ein anderes Selbstverständnis von Müttern in Ost und West aber auch von ihren jeweiligen sozialen Umfeldern. Das entspricht einem Finanzvolumen von 20 Milliarden Euro, das sind mehr als der jährliche Solidarzuschlag für den Aufbau Ost, der nur etwa 14 Milliarden Euro umfasst. Die unterschiedlichen Normen reflektieren sich auch weiterhin in den Aspekten der Familienpolitik, auf die Länder und Kommunen einen Einfluss haben. Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes von 2012/2013, arbeiten in Deutschland Frauen 60 Prozent mehr Zeit im Haushalt als Männer. Alltag in BRD und DDR Gliederung 3. Probleme der Familie und der Familienpolitik in der BRD by Gerhard Wurzbacher, unknown edition, Dies führte im Osten zu einer stärkeren Arbeitsteilung auch bei unbezahlter Arbeit, nicht jedoch zu einer gerechten Arbeitsteilung, denn auch im Osten arbeiten Frauen mehr unbezahlt als Männer. Ist im Westen vermutlich der Zwang, sich zwischen Kindern und Beruf entscheiden zu müssen, ursächlich für Entscheidungen gegen Kinder, so sind im wirtschaftlich schwächeren Osten eher ökonomische Gründe für die Entscheidung gegen ein zweites oder drittes Kind zu suchen. 180 0 obj<>stream Frauen- und Familienpolitik wurden in der DDR sehr früh eng miteinander verknüpft. Familie im Wandel. ): “(Keine) Lust auf Kinder?”, Wiesbaden, 2012, S. 24 (Datenbasis: Mikrozensus 2008), [26] Quelle: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Hrsg. Die Rahmenbedingungen sind dort für sie immer noch einfacher, aber vor allem ist dort ein Kind ohne Trauschein keinerlei soziales Stigma. [30], Auffallend sind die enormen Unterschiede im Entscheidungsverhalten für oder gegen Kinder bei Frauen mit hoher Qualifikation. Im Westen stellen Ganztagsbetreuungen bei unter Dreijährigen mit unter 13 Prozent eher eine Ausnahme dar, im Osten sind sie mit fast 40 Prozent dagegen sehr häufig. Eine Kostenbarriere gab es nicht, da nur ein sehr geringer Verpflegungsbeitrag zu zahlen war. Sowohl die Bedeutung der Elternrolle als auch die hohe Wertschätzung von Familie bestehen fort. Vergleicht man jedoch alle Frauen im Osten mit allen Frauen im Westen, erkennt man die Auswirkungen anderer Familienpolitik und kultureller Muster in Ost und West, denn West-Frauen mit Partner und solche mit Kindern arbeiten nennenswert mehr im Haushalt. Nicht nur die Zeit des Führerstaats war vorbei, sondern auch in der kleinen Welt der Familie wurden die Vorstellungen von Disziplin und Gehorsam, von patriarchaler Hierarchie, in Frage gestellt. Viele verließen ihre Heimat in Richtung Westen, um bessere Arbeits- und Berufschance zu finden. Our Stores Are Open Book Annex Membership Educators Gift Cards Stores & Events Help Auto Suggestions are available once you type at least 3 letters. Die Wahlfreiheit für Mütter war massiv eingeschränkt, vor allem, wenn sie mit kleinen Kindern wieder arbeiten wollten. 0000001939 00000 n Zahlreiche Analysen vermitteln den Eindruck, dass die Familie sich auflöse oder ihren Charakter grundlegend verändere. Die umfangreichen Rechtsansprüche von Müttern in der jungen DDR erleichterten ihnen zwar das Muttersein und damit eine Entscheidung zugunsten von Kindern, gleichzeitig dienten sie aber von Anfang an der Vereinbarkeit einer Vollzeitberufstätigkeit der Frau – auch als Mutter, selbst als Alleinerziehende. Hey wir müssen ein Brief von der DDR an die Brd schreiben aus der Sicht einer egal welchen Person Über die Wirtschaft und Jugend dort und ich kann nicht so gut dazu etwas formulieren und wollte fragen ob ihr ein paar Stichpunkte könnt wie es dort war. Ostdeutsche junge Frauen wurden in den folgenden Jahren zur mobilsten und gleichzeitig am höchsten ausgebildeten demografischen Gruppe in Deutschland[17]. Unterschiede bestehen auch in der Ausgestaltung der Betreuungsplätze. [4], Die Akzeptanz externer Kinderbetreuung war in der DDR sehr hoch, denn die soziale Norm der Vollzeiterwerbstätigkeit galt auch für Mütter, sodass die meisten nach Ablauf des Babyjahres wieder arbeiten gingen. 0000003454 00000 n Das durchschnittliche Heiratsalter lag 1971 bei ledigen Männern bei 23 Jahren (1989: 25) und bei Frauen bei 21 Jahren (1989: 23). Außen- und Sicherheitspolitik; 31. Eine wissenschaftliche Untersuchung wies inzwischen nach, dass: „ gerade Kinder bildungsferner Eltern und Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund durch den materiellen Anreiz des Betreuungsgeldes von öffentlicher Kinderbetreuung ferngehalten werden, obwohl gerade diese Kinder von frühen Bildungsmaßnahmen besonders profitieren. Im Jahr 1949 kam es zur Gründung zweier neuer deutscher Staaten und zum Bruch zwischen West- und Ost-Block. Auch die Rechte von Frauen, die uneheliche Kinder geboren hatten, wurden mit diesem Gesetz von 1950 in §17(1) gestärkt: “Die nicht eheliche Geburt ist kein Makel. Kaum Unterschied gibt es in der Geburtenziffer, in beiden Hälften des Landes ist sie gleich niedrig. Er liefert eine kurze, notwendigerweise unvollständige Zusammenfassung der Familienpolitik in Ost- und Westdeutschland vor und nach der Wende, mit besonderem Schwerpunkt auf die Familienpolitik in der DDR und ihre auf familienpolitische und in der Folge kulturelle Unterschiede in Ost und West. Der ohnehin viel geringere ostdeutsche Wert sank im gleichen Zeitraum von 30 Prozent auf nur noch 13 Prozent. Die Akzeptanz war bis dahin ohnehin eher mäßig, 300 Millionen Euro waren für 2013 geplant, 55 Millionen wurden in den Bundeshaushalt eingestellt, nicht einmal 17 Millionen Euro wurden ausgezahlt. 0000008288 00000 n Familie, Haushalt und Verwandtschaft in der europäischen Neuzeit Familie in der BRD II Entinstitutionalisierungder Paarbeziehung Demographischer Wandel These der Ausdifferenzierung der emotionalen Paarbeziehung I Entstehung der »reinen Beziehung« im späten 20. ): “(Keine) Lust auf Kinder?”, Wiesbaden, 2012, [8] Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/demographische-ost-west-unterschiede-bleiben-13405391.html, abgerufen am 05.02.2016, [9] Quelle: BMFSFJ: Ergebnisse der Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen im Überblick, 27.08.2014, http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung2/Pdf-Anlagen/gesamtevaluation-endbericht-ueberblick,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf, abgerufen am 1.9.2014. Hamburg : VSA-Verlag, 1983 (OCoLC)558165967 BRD und DDR Von Shân Mari Nissen , Opdateret 20. oktober 2019 Finde Informationen im Internet und erstelle einen Zeitstrahl über wichtige Ereignisse in der BRD und der DDR. Es dauerte bis Ende der 70er Jahre, bis erstmalig ein Mutterschaftsurlaub mit Lohnausgleich – für erwerbstätige Frauen – eingeführt wurde, die erste echte Maßnahme für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall lässt sich diese unterschiedliche Schwerpunktsetzung noch immer im regionalen Vergleich ablesen. lg Mit Beginn der BRD veränderte sich auch das Familienbild. Achetez et téléchargez ebook Unterschiede im Einfluss der gesellschaftlichen Lebensbedingungen auf die Sozialisation in der Familie in der BRD und DDR von 1960 - 1989 (German Edition): Boutique Kindle - Société : Amazon.fr ): “(Keine) Lust auf Kinder?”, Wiesbaden, 2012, S. 12 Link: http://www.demografie-portal.de/SharedDocs/Downloads/DE/Studien/BiB_Keine_Lust_auf_Kinder.pdf?__blob=publicationFile&v=1, abgerufen am 26.10.2016, [2] Quelle: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Hrsg. Examining Employed Single and Partnered Women in the Decade after Unification, S. 16 ff, http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2891262/pdf/nihms84346.pdf, abgerufen am 09.02.2016, [14] Quelle: Jutta Allmendinger, Ellen von den Driesch: Der wahre Unterschied - Erst die Rente zeigt den ganzen Umfang der Geschlechterungleichheit, WZB, Mitteilungen Heft 149, Sept. 2015, https://www.wzb.eu/sites/default/files/publikationen/wzb_mitteilungen/s36-39ja-vdriesch.pdf, abgerufen am 08.02.2016, [15] Quelle: GPA djp: Frauen und Arbeitszeit – Fakten, Analysen, Lösungsansätze, Wien, 2013, S.4, http://bildung.gpa-djp.at/files/2015/07/GPA-djp-Frauen-und-Arbeitszeit.pdf, abgerufen am 08.02.2016, [16] Quelle: Kindertagesbetreuung regional 2015, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, 2016, [18] Quelle: BMFSFJ: 25 Jahre deutsche Einheit – Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit in Ostdeutschland und Westdeutschland, S. 13, http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung4/Pdf-Anlagen/jahresbericht-einheit-gleichstellung,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf, abgerufen am 09.02.2016, [4] Quelle: Pia S. Schober und Juliane F. Stahl: „Trends in der Kinderbetreuung – sozioökonomische Unterschiede verstärken sich in Ost und West“, DIW Wochenbericht Nr. Die Einrichtung wurde jungen Familien (beide Partner unter 26 Jahre alt) seit 1972 durch einen zinslosen sogenannten Ehekredit in Höhe von 5.000, später sogar 7.000 Mark ermöglicht, den man auch “abkindern” konnte. Materialsammlung zur Enquête über die Lage der Psychiatrie in der BRD 3 (1974) ###with Allemagne. Lebenssituation und Perspektiven junger Frauen in den neuen Bundesländern – Forschungsstand, herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2008, https://www.frauenmachenneuelaender.de/documents/5728034/5974486/studie_lang_2008.pdf/2c64a155-d3a3-484b-96c1-3daf66968c36, abgerufen am 10.02.2016, [34] Quelle: für Kontext: Till van Rahden: Demokratie und väterliche Autorität Das Karlsruher „Stichentscheid“-Urteil von 1959 in der politischen Kultur der frühen Bundesrepublik, in Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 2 (2005), S. 160-179 © Vandenhoeck & Ruprecht 2005, ISSN 1612–6033; Das Urteil: Download http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv010059.html, [35] Quelle: Tatjana Berg, Susanne Sonnenfeld (Hrsg): Die Entwicklung des Sorgerechts der Mütter nichtehelicher Kinder in Deutschland vom Inkrafttreten des BGB bis heute, Beiträge aus dem Fachbereich Rechtspflege Nr. Get this from a library! [26] Regionale Unterschiede waren dabei gewaltig, im Osten interessierten sich viel weniger Familien für das Betreuungsgeld. Eine Erklärung dafür könnte der hohe ökonomische Druck sein, denn Alleinerziehende sind die ärmste demografische Gruppe Deutschlands. Die Personalausweisträger befinden sich in einem Aufklärungsprozess, der durch gegensätzliche Abläufe geprägt ist. Bekam eine Frau außerhalb der Ehe ein Kind und gab es keinen Mann, der sich zur Vaterschaft bekannte, bekam sie automatisch einen Amtsvormund vorgeschrieben, da man ihr ganz offensichtlich die Kapazität absprach, allein verantwortlich Entscheidungen für ihr Kind zu treffen. Are you an author? ): Sozialstaatlichkeit in der DDR: Sozialpolitische Entwicklungen im Spannungsfeld von Diktatur und Gesellschaft 1945/49-1989, 2005, S. 70: https://books.google.de/books?id=dlnmduuh5xEC&pg=PA70&dq=Ehekredit&hl=de&sa=X&ei=UXgKULO3DIy10QW2soG9Cg#v=onepage&q=Ehekredit&f=false, abgerufen am 09.02.2016, [45] Quelle: https://publishup.uni-potsdam.de/files/6045/pbsf33.pdf , S. 8, abgerufen am 03.02.2016, [46] Quelle: BMFSFJ: 25 Jahre deutsche Einheit – Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit in Ostdeutschland und Westdeutschland, S. 10, http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung4/Pdf-Anlagen/jahresbericht-einheit-gleichstellung,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf, abgerufen am 09.02.2016, [48] Quelle: http://www.verfassungen.de/de/ddr/mutterkindgesetz50.htm, abgerufen am 09.02.2016, © Heinrich-Böll-Stiftung e.V. Frauen in der BRD: Beruf, Familie, Gewerkschaften, Frauenbewegung (German Edition) (German) Perfect Paperback – January 1, 1983 by Carola Pust (Author) › Visit Amazon's Carola Pust Page. [19] Quelle: Statistisches Bundesamt: Väterbeteiligung beim Elterngeld steigt weiter an, Pressemitteilung Nr. Zu Beginn der Bundesrepublik arbeiteten viele Frauen – allerdings in erster Linie, weil männliche Arbeitskräfte fehlten. [19] Bei einer Ost-West-Betrachtung materieller Familienpolitik fällt auch auf, dass die größte Einzelmaßnahme, nämlich das Ehegattensplitting, zu 90 Prozent an Paare in Westdeutschland fließt. auch daran erkennen, dass Mütter im neuen Bundesgebiet häufiger als im Westen auf ein zweites oder drittes Kind verzichten. info@boell.de. Wer wie im Osten üblich recht bald wieder arbeitet, wird vermutlich nicht gleich nach wenigen Monaten wieder ausfallen wollen – das wäre zumindest eine plausible Erklärung für den mit 3.4 Jahren etwa ein Jahr größeren Altersabstand zwischen erstem und zweitem Kind im Osten.[35]. 0000049253 00000 n [2] Ein Grund dafür war auch der große Wohnungsmangel. Noté /5. Seit ihrer Einführung ist der Anteil Elternzeit nehmender Väter von 3,5 Prozent auf etwa 34 Prozent bei im Jahr 2014 geborenen Kindern angestiegen – in wenigen Jahren. Tabelle 1: Kinderlosigkeit bei allen Frauen und bei hochqualifizierten Frauen im Ost-West Vergleich, 2014 [1], Noch in den Jahren nach dem Mauerfall fokussierte bundesdeutsche Familienpolitik auf dem Hausfrauenmodell, v. a. bei Kindern unter drei Jahren. 0000046641 00000 n Stellung der Frau Ende des 2.Weltkrieges Den Frauen stand auch mit Ende des 2.Weltkrieges eine tragende Rolle zu. Familie & Freizeit in der DDR & BRD Title GLIEDERUNG Kapitulation Deutschlands 8.